Bei ihrem Sturmlauf zum vierten jamaikanischen Gold bei der Leichtathletik-WM in Berlin hat Melanie Walker den Weltrekord über 400 m Hürden nur hauchdünn verpasst.

Die Olympiasiegerin stürmte in 52,42 Sekunden über die Ziellinie und verfehlte die mehr als sechs Jahre alte Bestmarke der Russin Julia Petschonkina nur um acht Hundertstelsekunden. Silber im zweitschnellsten Rennen aller Zeiten ging in 52,96 Sekunden an die in diesem Jahr zuvor noch unbesiegte US-Amerikanerin Lashinda Demus.

Bronze gewann Josanne Lucas aus Trinidad und Tobago in 53,20 Sekunden. Im Halbfinale ausgeschieden war die deutsche Meisterin Jonna Tilgner aus Bremen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel