Aufsteiger Ryan Brathwaite hat bei der Leichtathletik-WM in Berlin Gold im 110-m-Hürdensprint gewonnen.

Der Mann aus Barbados siegte mit dem Landesrekord von 13,14 Sekunden vor dem in 13,15 Sekunden zeitgleichen US-Duo Terrence Trammell und David Payne, das sich Silber und Bronze sicherte.

Im Halbfinale ausgeschieden waren der Leipziger Alexander John und Helge Schwarzer aus Hamburg. Den Vorlauf nicht überstanden hatte Matthias Bühler aus Offenburg.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel