In Berlin gab es einen zweiten positiven Dopingtest: Bei Amaka Ogoebunam wurde laut Welt-Verband IAAF in der A-Probe das anabole Steroid Metenolon entdeckt.

Die 400-m-Hürden-Läuferin wurde für das 400-m-Halbfinale und die 4x400 m Staffel suspendiert und will auf die Öffnung der B-Probe verzichten. Der Test war nach dem Halbfinale gemacht worden, in dem die 19-Jährige disqualifiziert worden war, weil sie eine Hürde nicht vorschriftsmäßig überquert hatte.

Zuvor war bei 3000-m-Hindernisläufer Jamal Chatbi Clenbuterol gefunden worden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel