Ein starker Dauerregen über dem Olympiastadion hat die Wettkämpfe bei der Leichtathletik-WM in Berlin verzögert. Der Beginn des für 19.15 Uhr geplanten Hochsprung-Finales der Männer musste zunächst auf 20.00 Uhr verschoben werden. Die Speerwurf-Qualifikation wurde unterbrochen, die restlichen Wettbewerbe um 40 Minuten nach hinten verlegt.

Nur die Weitsprung-Qualifikation der Frauen am Rand der Arena konnte planmäßig stattfinden, allerdings bei schlechten Bedingungen. Die Anlage wird vom Dach teilweise geschützt und stand nicht komplett unter Wasser.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel