Kenias Langstreckenläuferinnen haben den großen Rivalen Äthiopien auch im 5000-m-Finale der WM in Berlin düpiert.

In einem spannenden Spurt holte sich Vivian Cheruiyot in 14:57,97 Minuten Gold vor ihrer Landsfrau Sylvia Jebiwott Kibet in 14:58,33. Nur Dritte wurde Titelverteidigerin Meseret Defar aus Äthiopien in 14:58,41 Minuten.

Schon über 10.000 m hatte Linet Chepkwemoi Masai aus Kenia den Äthiopierinnen das sicher geglaubte Gold weggeschnappt. Das 5000-m-Rennen fand ohne deutsche Beteiligung statt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel