Marathonläuferin Bai Xue gewann am Schlusstag die erste Goldmedaille für China bei den Weltmeisterschaften in Berlin.

Die 20-Jährige siegte nach 42,195 km in 2:25:15 Std. vor der Japanerin Yoshimi Ozaki, die 10 Sek. nach ihr ins Ziel kam. Dritte wurde in 2:25:32 Stud. in ihrem erst zweiten Lauf über die Strecke Aselefech Mergia aus Äthiopien.

Sabrina Mockenhaupt lief in 2:30:07 Std. auf Rang 17 und blieb dabei rund 4 Minuten hinter ihrer Bestmarke. Susanne Hahn wurde 34., Europameisterin Ulrike Maisch und Luminita Zaituc gaben auf.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel