Mbulaeni Mulaudzi lief in Berlin in 1:45,29 Min. zum WM-Titel über 800 m. Der Südafrikaner lief vor Alfred Kirwa Yego aus Kenia, der 1:45,35 Min. benötigte, und dem zeitgleichen Yusuf Saad Kamel aus dem Bahrain ins Ziel. Das Zielfoto entschied zu Gunsten Yegos.

Anders als seine Landsmännin Caster Semenya, die die 800-m-Konkurrenz der Frauen gewann, dürfe es um das Geschlecht Mulaudzis keine Aufregung geben.

Im Fall Semenya prüft der Welt-Verband IAAF, ob sie überhaupt eine Frau ist.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel