Olympiasieger Andreas Thorkildsen war auch bei den Weltmeisterschaften in erlin nicht zu schlagen: Der Norweger ließ den Speer auf 89,59 m fliegen und war damit deutlich besser als der Kubaner Guillermo Martinez, dessen Arbeitsgerät bei 86,41 m landete. Als Dritter landete der Japaner Yukifumi Murakami mit 82,97 m auf dem Podest.

Titelverteidiger Tero Pitkämäki aus Finnland enttäuschte mit 81,90 m auf dem den fünften Platz. Achter wurde Mark Frank mit 81,32 m.

Tino Häber war in der Qualifikation gescheitert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel