Die US-Athleten sind mit 1.127.000 US-Dollar die Top-Verdiener der Weltmeisterschaften von Berlin. Die Jamaikaner liefen 936.000 US-Dollar ein, ihre russischen Kolleginnen und Kollegen kamen auf 634.000.

Mit 397.500 US-Dollar liegen die Athleten des Deutschen Leichtathletik-Verbandes auf Rang sechs.

Die 7,336 Mio. US-Dollar, die Welt-Verband insgesamt ausschüttete, setzen sich zusammen aus 60.000 US-Dollar für einen Sieg, 30.000 für Platz 2 und 20.000 für Platz 3 sowie 100.000 US-Dollar für einen Weltrekord.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel