Vier Wochen vor dem Auftakt der Leichtathletik-WM im südkoreanischen Daegu sind bereits 350.000 der insgesamt 453.962 zur Verfügung stehenden Tickets verkauft worden.

Nordkorea gehört nicht zu den 207 Ländern, die bisher 2472 Teilnehmer angekündigt haben. Derzeit fehlen nur fünf der 212 Mitgliedsländer des Weltverbandes IAAF.

Damit deutet sich vor Meldeschluss am 15. August ein neuer Rekord an Nationen an. Zuletzt waren es 2009 in Berlin 202 gewesen.

Die IAAF zahlt an die Athleten 7,336 Millionen Dollar Preisgeld (rund 5,0 Mio. Euro). Weltmeister erhalten 60.000 Dollar (41.500 Euro), der Achte noch 4000 Dollar (2900 Euro).

Die vier Weltmeister-Staffeln kassieren jeweils 80.000 Dollar (57.000 Euro), für Platz acht ebenfalls 4000 Dollar. Als Weltrekord-Bonus werden 100.000 Dollar gezahlt (69.000).

Beim Marathon-Weltcup, der innerhalb des WM-Programms ausgetragen wird, erhalten die Siegerteams der Männer und Frauen je 142.000 Dollar, auf Platz sechs gibt es noch 6000 Dollar.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel