Für 400-m-Olympiasiegerin Christine Ohuruogu ist bei der WM in Daegu/Südkorea der Traum vom Titel bereits im Vorlauf geplatzt.

Die 27-jährige Britin, die 2007 in Osaka Weltmeisterin geworden war, wurde nach einem Fehstart in der ersten Runde disqualifiziert.

Ohne Probleme erreichten dagegen die US-amerikanischen Goldhoffnungen das Halbfinale.

Titelverteidigerin Sanya Richards-Ross kam in 51,37 Sekunden weiter und die dreimalige 200-m-Weltmeisterin Allyson Felix in 51,45. Deutsche 400-m-Läuferinnen waren nicht am Start.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel