Hammerwerfer Markus Esser hat bei der WM in Daegu die zweite deutsche Medaille verfehlt.

Der 31 Jahre alte Leverkusener wurde mit guten 79,12 m zum dritten Mal nur Vierter bei einer internationalen Meisterschaft.

Bronze hatte der Leverkusener bereits bei der WM 2005 und der EM 2004 knapp verfehlt. Gold gewann Japans Athen-Olympiasieger Koji Murofushi mit 81,24 m nur knapp vor dem zum Schluss auf 81,18 m verbesserten ungarischen Olympiavierten Krisztian Pars.

Bronze ging mit 79,39 m an Primoz Kozmus, Sloweniens Olympiasieger von 2008 und Weltmeister von 2009.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel