Zwei Jahre nach ihrem WM-Silber von Berlin hat Nadine Kleinert am dritten Tag der WM eine Kugelstoß-Medaille verpasst.

Mit der Saisonbestleistung von 19,26 m wurde die 35 Jahre alte Magdeburgerin, die dreimal Vize-Weltmeisterin war, Achte beim erneuten Gold von Neuseelands Olympiasiegerin Valerie Adams. Diese schlug mit Jahresweltbestleistung von 21,24 m einmal mehr die Weißrussin Nadeschda Ostaptschuk (20,05).

Bronze gewann mit 20,02 m die Amerikanerin Jillian Camarena-Willams.

Den Vorstoß in den Endkampf der besten Acht hatte Christina Schwanitz nach 19,20 m in der Qualifikation verpasst, als sie nach einem schwachen Auftakt mit 17,96 m zwei ungültige Versuche produzierte.

Im Vorkampf war Josephine Terlecki (Magdeburg) ausgeschieden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel