Youngster Kirani James hat die Goldmedaille über die 400 m bei den Weltmeisterschaften im südkoreanischen Daegu gewonnen und die erfolgreiche Titelverteidigung von LaShawn Merritt verhindert.

Der 18-Jährige aus Grenada zog auf den letzten Metern an dem Amerikaner vorbei und gewann in 44,60 Sekunden vor Merritt (44,63) und dem Belgier Kevin Borlee (44,90).

Blade Runner Oscar Pistorius, der als erster beinamputierter Athlet bei Titelkämpfen der Nichtbehinderten angetreten war, war im Halbfinale gescheitert. Merritt war nach abgelaufener Dopingsperre im Vorlauf mit 44,35 eine Jahres-Weltbestzeit gelaufen, doch im Finale hatte James zwei Tage vor seinem 19. Geburtstag die Nase vorn.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel