Der disqualifizierte Sieger des 110-Meter-Hürdenlaufs, Dayron Robles, hat seine Nationalität als Grund für die Disqualifikation genannt.

In einer E-Mail an die Nachrichtenagentur AP schrieb der Kubaner am Dienstag: "Das wäre nicht passiert, wenn ich aus einem Land mit 'mehr Einfluss' käme."

Robles war nach seinem Sieg im Finale über 110 Meter Hürden disqualifiziert worden, nachdem er den Chinesen Liu Xiang vor der letzten Hürde behindert haben soll.

Nach der Disqualifikation Robles' erhielt der Amerikaner Jason Richardson die Goldmedaille, Xiang und der Brite Andrew Turner jeweils Bronze.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel