Josephine Onyia soll Medienberichten zufolge positiv getestet worden sein. Die Substanz wurde nicht genannt.

Angeblich sollen die Proben der spanischen Hürden-Sprinterin bereits im September genommen worden sein, doch der nationale Verband soll sie freigesprochen haben. Deshalb zog der Leichtathletik-Welt-Verband IAAF vor das Internationale Schiedsgericht CAS.

Die 22-jährige wurde in Nigeria geboren und hat seit April 2007 die spanische Staatsbürgerschaft. Beim ISTA 2008 in Berlin lief sie in 12,50 Sek. spanischen Rekord.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel