Die unabhängige Anti-Doping-Kommission des DOSB wird sich in den nächsten Tagen erneut mit dem Fall des entlassenen Leichtathletik-Trainers Werner Goldmann beschäftigen.

Das kündigte DOSB-Präsident Thomas Bach in Berlin an. "Herr Goldmann wird von der Kommission zeitnah noch einmal angehört". Anschließend werde die Kommission ihre Empfehlung aussprechen, über die das DOSB-Präsidium beraten wird.

Goldmann hat eine Erklärung zu seiner Dopingvergangenheit in der DDR eingereicht, die es nun zu überprüfen gilt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel