Zuerst gab Usain Bolt Weltfußballer Cristiano Ronaldo ein paar Lauftipps, dann erteilte er der Sprint-Konkurrenz eine Lehrstunde. Weder der regennasse Untergrund noch der Trainingsrückstand nach seinem Verkehrsunfall und schon gar nicht die Gegner konnten dem dreifachen Olympiasieger beim Straßenrennen über 150 m in Manchester Paroli bieten. Die 14,35 Sek. des Jamaikaners waren Welt-Bestzeit.

"Mein Hauptziel ist, dass ich mich selbst zu einer Legende mache", so der 22-Jährige.

"Er könnte sogar über Wasser laufen", schrieb die "Times".

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel