Mit zu stark windbegünstigten 17,60 m sorgte der britische Dreisprung-Olympiazweite Phillips Idowu für die überragende Leistung beim Meeting in Chania auf der griechischen Insel Kreta.

Einen deutschen Sieg gab es über 110 m Hürden durch Willi Mathiszik (Leipzig) in 13,80 Sekunden. Der 24-jährige verpasste dadurch klar die zweimal zu erfüllende WM-Norm von 13,55 Sekunden, die er im Mai in 13,49 das erste Mal unterbot.

Mit 6,50 m verfehlte auch Melanie Bauschke (Berlin) als Weitsprung-Dritte mit 6,50 m die WM-Norm (6,72) klar.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel