Der wegen seiner Doping-Vergangenheit in der früheren DDR vom DLV entlassene Kugelstoß-Bundestrainer Werner Goldmann (Berlin) soll weiterbeschäftigt werden.

Diese Empfehlung hat die unabhängige Anti-Doping-Kommission des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) an das DOSB-Präsidium gegeben. Es muss nun entscheiden, wie mit Goldmann weiter verfahren wird.

Der zum 31. Dezember vom DLV auf eine erste Empfehlung der Steiner-Kommission hin entlassene Trainer hatte Anfang April eine Erklärung zu seiner Doping-Vergangenheit in der DDR eingereicht.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel