Stabhochspringerin Kristina Gadschiew (Zweibrücken) und Sprinter Stefan Schwab (Schwarzenbek) haben am Sonntag beim Leichtathletik-Meeting in Regensburg die Normen für die WM in Berlin (15. bis 23. August) erreicht.

Gadschiew schaffte die nötigen 4,55 m als zweite Deutsche nach der Hallen-Vize-Europameisterin Silke Spiegelburg (Leverkusen) und übertraf dabei ihre persönliche Bestleistung um drei Zentimeter.

Schwab (22) erzielte die über 100 m zweimal zu erfüllende Norm (10, 21) bereits im Vorlauf in persönlicher Bestzeit von 10,19 Sekunden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel