Die deutschen Sprinter glänzten beim Leichtathletik-Meeting in Regensburg mit drei Normerfüllungen für die WM in Berlin.

Hervorragende 38,43 Sekunden schaffte die Sprintstaffel der Männer (Norm 38,80), nachdem sich Schlussläufer Stefan Schwab bereits im Vorlauf auf 10,19 Sekunden (10,21) gesteigert hatte. Gute 43,34 Sekunden sprintete auch die Frauenstaffel über 4x100 Meter. Die Norm liegt bei 43,55 Sekunden.

Zuvor hatte Stabhochspringerin Kristina Gadschiew mit 4,55 Meter als dritte Deutsche die Norm geschafft.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel