Mit glänzenden 8,74 Metern erzielte Olympiasieger Dwight Phillips (USA) beim Leichtathletik-Meeting in Eugene/US-Bundesstaat Oregon die größte Weite seit dem Weltrekord von Landsmann Mike Powell 1991 in Tokio.

Genau so weit wie der Athen-Olympiasieger von 2004 war vor 15 Jahren nur Erik Walder (alle USA) gesprungen.

Hinter Phillips, der auch bei der WM 2003 und 2005 gesiegt hatte, glänzte auch der aktuelle Weltmeister Irving Saladino (Panama) mit 8,63 m.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel