Das Gelände rund um das Berliner Olympiastadion wird für die Leichtathletik-WM (15. bis 23. August) vorbereitet. Zwei Monate vor dem ersten Startschuss ging es mit dem Aufbau des Containerdorfs los, von dem aus die Fernsehproduktion gesteuert wird.

300 Container für Büros und Lagerräume werden dort gestapelt. Sie kommen per Schiff und Laster nach Berlin. Die ersten LKW fuhren um 7 Uhr vor. Dafür musste das Gelände extra schwerlastfähig gemacht werden.

Der Aufwand der Fernsehproduktion ist um ein Vielfaches höher als bei der Fußball-WM.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel