Kugelstoßerin Christina Schwanitz hat in ihrem ersten Wettkampf nach einer Handverletzung die doppelt geforderte WM-Norm für Berlin (15. bis 23. August) überboten.

Die 23-Jährige siegte bei den Landesmeisterschaften Baden-Württembergs in Mannheim mit 19,06 m. Die WM-Norm steht bei 18,20 m.

Damit ist Schwanitz die vierte deutsche Kugelstoßerin, die sich Hoffnung auf eines der drei WM-Tickets machen kann. Zwei Normen erfüllten bereits die WM-Dritte Nadine Kleinert, Hallen-Europameisterin Petra Lammert und die Hallen-EM-Zweite Denise Hinrichs.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel