Beim Hochsprung-Olympiafünften Raul Spank besteht nach der Team-EM im portugiesischen Leiria der Verdacht auf eine Bänderdehnung.

Der Dresdener war beim Einspringen mit seinem Sprungfuß umgeknickt und hatte den Wettkampf nach 2,15 m wegen großer Schmerzen abbrechen müssen.

Laut Deutschem Leichtathletik-Verband ist seine Vorbereitung auf die Heim-WM in Berlin (15. bis 23. August) aber nicht gefährdet.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel