Für verurteilte Doping-Trainer wie Thomas Springstein darf es keine Rückkehr-Möglichkeit in den olympischen Hochleistungssport geben. Dafür will sich DOSB-Generaldirektor Michael Vesper einsetzen.

"Springstein hat aus meiner Sicht keine zweite Chance verdient. Er hat Minderjährige ohne deren Wissen gedopt".

Zuletzt hatte die "Sport Bild" berichtet, Springstein sei in Südafrika beim Training mit litauischen Leichtathleten beobachtet worden. Der DOSB werde nun den Kontakt zum NOK Litauens suchen, um auf den Fall aufmerksam zu machen, so Vesper.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel