Ex-Weltmeister Charles Friedek vergab am Schlusstag der Leichtathletik-DM in Ulm die wohl letzte Chance auf das WM-Ticket für Berlin.

Nach zuvor mit 16,93 Metern knapp verfehlter Norm wurde Friedek mit schwachen 16,07 Metern nur Dritter des Dreisprung-Finals, das der Erfurter Andreas Pohle im letzten Versuch mit 16,30 Metern noch vor dem Berliner Konstantin Gens (16,20) gewann.

Den sechsten Titel seit 2002 gewann dagegen Europameister Ralf Bartels mit 20,62 Metern im Kugelstoßen vor dem Leipziger Peter Sack (20,01) und David Storl (19,84).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel