Trotz Regen und Gegenwind hat Jamaikas Dreifach-Olympiasieger Usain Bolt in einem furiosen 200-m-Rennen fast die Spitze der Weltrangliste erklommen.

In 19,59 Sekunden fehlte dem Weltrekordler (19,30) bei Super-Grand-Prix in Lausanne nur eine Hundertstelsekunde an der Saisonbestzeit von Weltmeister Tyson Gay (USA/19,58). Bei 1,3 m Gegenwind wurde 400-m-Olympiasieger LaShawn Merritt (USA) als Zweiter in 20,41 deklassiert.

Zuvor hatte sein Landsmann Asafa Powell auf der kürzeren Sprintstrecke bei 1,8 m Gegenwind in 10,07 Sekunden gesiegt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel