Für Stabhochspringer Tobias Scherbarth ist der erträumte Start bei der Heim-WM in Berlin nach seinem bei der Universiade erlittenen Fußbruch passe.

Der 23-Jährige hatte in Belgrad mit nur einem Sprung über 5,20 m das Finale erreicht, als die Verletzung plötzlich auftrat. Es habe einfach "knack gemacht", berichtete Team-Trainer Günter Eisinger. Scherbarth wurde umgehend nach Deutschland zurückgeflogen und soll noch am Freitag operiert werden.

Für ihn wird Björn Otto ins WM-Team mit Alexander Straub und Malte Mohr rücken.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel