Der sehbehinderte Leichtathlet Matthias Schröder hat beim International Paralympic Day in Berlin einen neuen Weltrekord im Weitsprung der Startklasse F12 aufgestellt.

In einem Demonstrations-Wettkampf der Weltspitze überbot der Berliner mit 7,47 m die alte Bestmarke des Südafrikaners Hilton Langenhoven um 2 Zentimeter.

Hinter dem Paralympics-Sieger von Peking über 400 m landeten der Franzose Ronan Pallier (6,99) und der Berliner Thomas Ulbricht (6,88) auf den Plätzen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel