Stabhochspringer Tobias Scherbarth fürchtet, sein vor einer Woche erlittener Mittelfußbruch könnte erst im kommenden Sommer richtig ausgeheilt sein.

"Die komplette Stabilität wird wohl erst in einem Jahr wieder zurückgekehrt sein", sagte der 23-Jährige, der wegen der Verletzung nicht bei der WM in Berlin starten kann.

Der Bruch war plötzlich während der Qualifikation bei der Universiade in Belgrad aufgetreten. "Bei der dritten Anlaufkontrolle habe ich es gespürt, als es geknackt hat", sagte Scherbarth, der trotzdem noch 5,20 m übersprang.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel