Hammerwurf-Weltmeisterin Betty Heidler hat sich vor der WM in Berlin (15.-23. August) in die Reihe der kritischen deutschen Athleten eingereiht.

"Ich finde die Eintrittspreise sehr hoch und habe den Eindruck, dass in Deutschland - über Berlin hinaus - bei der breiten Masse nicht genug Werbung gemacht wird", sagte die Titelverteidigerin im Interview mit dem "kicker". In Frankfurt, wo sie jetzt lebt, käme von der Werbung für die WM in ihrer Heimatstadt jedenfalls nichts an.

Das billigste Ticket für alle neun Tage kostet in Berlin 350 Euro.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel