Siebenkämpferin Sonja Kesselschläger beendet ihre Karriere.

Die nicht für die WM in Berlin qualifizierte Olympia-Sechste von Athen hört nach dem Mehrkampf-Meeting am 19./20. September im französischen Talence auf.

"Ich habe für mich entschieden, dass jetzt der richtige Zeitpunkt ist. Außerdem signalisiert mir mein Körper hin und wieder, dass es Zeit wird, die Schinderei zu beenden", sagte die 31-jährige Neubrandenburgerin dem "Nordkurier" und betonte, es handle sich nicht um eine "Kurzschlussreaktion" wegen der verpassten WM-Qualifikation.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel