Stabhochsprung-Weltrekordlerin Jelena Issinbajewa hat nach 17 Monaten und 18 Siegen in Serie erstmals wieder verloren.

Die Russin musste sich beim Super Grand Prix in London mit 4,68 m und Rang zwei hinter der höhengleichen Polin Anna Rogowska zufrieden geben. Dahinter wurde Kristina Gadschiew mit ihrer Bestleistung von 4,58 m Dritte.

Issinbajewas letzte Niederlage datiert vom 20. Februar 2008 in Bydgoszcz (Polen). Allerdings deutete sich ihre Schwäche bereits an. Ihre Jahres-Weltbestmarke steht bei für sie vergleichsweise bescheidenen 4,85 m.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel