Dreifach-Olympiasieger Usain Bolt kommt nur als Weltranglisten-Zweiter zur WM nach Berlin (15. bis 23. August).

Beim Super Grand Prix in London rannte der Jamaikaner 9,91 Sekunden und blieb belastet von Doping-Schlagzeilen in der Heimat und gebremst von 1,7 m/s Gegenwind deutlich über den 9,77, die Dreifach-Weltmeister Tyson Gay (USA) vor zwei Wochen in Rom vorgelegt hatte.

Es war Bolts letztes 100-m-Rennen vor den Titelkämpfen. Beim Sprint-Gipfel in Berlin wollen sowohl Bolt als auch Gay den Weltrekord von 9,69 Sekunden angreifen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel