Die "Gazzetta dello Sport" nennt die Namen der Sprinter aus Jamaika, die bei einer A-Probe positiv getestet wurden.

Zu ihnen soll Yohan Blake gehören. Der 19-Jährige machte 2009 einen enormen Leistungssprung und verbesserte sich über 100 m von 10,20 auf 9,93 Sek.

Die weiteren Betroffenen sollen Marvin Anderson, der wie Blake dem Racers Track Club von Glen Mills, Trainer von Usain Bolt, angehört, die 400-m-Läufer Lanceford Spence und Allodin Fothergill und 100-m-Sprinterin Sheri-Ann Brooks sein.

Alle 5 sind für die WM 2009 nominiert.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel