US-Sprinter Tyson Gay gewann den 200-Meter-Wettbewerb beim Super-Grand-Prix-Meetings in London souverän.

Der 26-Jährige siegt in 20,00 Sek. vor seinem Landsmann Wallace Spearmon, der 0,35 Sek. langsamer war, und dem Iren Paul Hession, der 20,40 Sek. benötigte.

Gay hält mit 19,58 auch die Jahres-Bestzeit über die Strecke.

Dreifach-Olympiasierger Usain Bolt aus Jamaika, der am Freitag die 100 Meter bei Gegenwind in 9,91 Sek. gewann, verzichtete auf einen Start.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel