Franka Dietzsch hat drei Wochen vor WM-Start in Berlin den richtigen Dreh noch nicht gefunden. Mit 60,26 m kam die Diskus-Weltmeisterin beim Sportfest in Zeulenroda über rang zwei hinter der Australierin Dani Samuels, die 62,25 m warf, nicht hinaus. Dritte wurde die Deutsche Meisterin Nadine Müller mit 59,99 m.

"Mir schwillt die Halsschlagader. Es kotzt mich an, dass es nicht läuft", schimpfte die 41-Jährige. "Aus dem Stand werfe ich 54 Meter, normal kommen dann zehn durch die Drehung drauf, doch meine Beine geben es einfach nicht her."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel