Nach Ablauf ihrer Dopingsperre wurde Tatjana Lysenko vom russischen Verband für die WM nominiert. Die Hammerwurf-Weltrekordlerin gewann am Wochenende den nationalen Titel und blieb mit mit 76,41 m nur knapp unter der Jahres-Weltbestmarke der Tschechin Martina Hrasnova von 76,90 m.

Für Weit- und Dreisprung wurde Olympiasiegerin und Weltmeisterin Tatjana Lebedewa nominiert.

Trotz Jahres-Weltbestzeit über 800 m wurde Anna Alminowa nur für die 1500 m gemeldet.

Von den Olympiasiegern fehlt nur der verletzte Hochspringer Andrej Silnow.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel