Stabhochspringer Danny Ecker meldete sich mit 5,70 m nach einer bislang verkorksten Saison beim Super Grand Prix in Monte Carlo zurück. Der Leverkusener wurde damit Fünfter.

Es siegte der Weltranglisten-Erste Renaud Lavillenie (Frankreich) mit guten 5,88 m vor Weltmeister Brad Walker (USA), Vize-Europameister Romain Mesnil (Frankreich) und dem Ukrainer Maxim Masurik, die alle 5,80 meisterten.

Für Ecker war es die erstmalige Erfüllung der WM-Norm für Berlin (15. bis 23. August). Das deutsche Team ist allerdings bereits nominiert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel