Die Sprinter Tobias Unger und Alexander Kosenkow trauen Sprint-Star Usain Bolt und seinen jamaikanischen Kollegen nicht über den Weg.

"Wenn man sieht, wie spielerisch diese Leute 100 Meter unter zehn Sekunden laufen, besteht schon der Verdacht, dass das unmenschlich ist. Klar, dass ich das hinterfrage", so Kosenkow zu derwesten.de.

Unger zeigte sich in der "Südwestpresse" von den positiven Dopingproben bei 5 "Reggae"-Sprintern, darunter 2 Trainingspartner von Bolt, besorgt: "Alle mit dem gleichen Mittel. Das muss ein richtiges System sein."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel