Für Russlands Hürden-Weltrekordlerin Julia Petschonkina ist der Traum vom zweiten WM-Gold auf der Einzelstrecke geplatzt.

Die Weltmeisterin von 2005 musste ihren Start in Berlin (15. bis 23. August) wegen einer Nebenhöhlenenzündung absagen.

"Es ist zum Schluss immer schlimmer geworden", begründete Petschonkina ihre Entscheidung gegenüber russischen Medien. Die 31-Jährige hält in 52,34 Sekunden den Weltrekord über 400 m Hürden und holte 2005 neben dem Einzel-Titel auch Gold mit der 4x400-m-Staffel.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel