Ab Januar 2010 führt bereits der erste Fehlstart zur Disqualifikation, beschlossen die Delegierten auf dem 47. Kongress des Welt-Verbandes IAAF in Berlin mit 97:55-Stimmen.

Seit 1. Januar 2003 gilt die derzeitige Regelung, nach der pro Rennen ein Fehlstart erlaubt ist. Beim zweiten Fehlstart muss der Schuldige die Bahn verlassen - egal, ob er den ersten verursacht hat oder nicht.

Diese Regel 162, Punkt 7 nutzen viele Athleten, um im ersten Versuch zu "zocken" und ihre Gegner zu verunsichern.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel