Zehn Jahre nach dem WM-Gold von Sevilla springt Charles Friedek bei der Heim-WM in Berlin in den Ruhestand.

"Es wird eine große Sache, noch einmal ins Stadion zu kommen", sagt der Leverkusener Dreispringer vor der Qualifikation am Sonntag. "Klar sind da auch große Gefühle mit im Spiel."

Als er vor zwei Monaten bei der Team-EM den 25. Nationalmannschafts-Einsatz seiner Karriere erlebte, sei er beim Applaus schon sentimental geworden. "Da stand Pippi in den Augen. Die Leichtathletik ist schließlich ein großer Teil meines Lebens."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel