Der Senegalese Lamine Diack hat überraschend seine erneute Kanidatur als Präsident des Leichtathletik-Weltverbandes IAAF angekündigt und damit die beiden Olympiasieger und Vize-Präsidenten Sergej Bubka und Sebastian Coe brüskiert.

In ihrer Anwesenheit kündigte der 76-jährige Diack vor der Presse in Berlin an: "Wenn es meine Gesundheit erlaubt, werde ich 2011 erneut antreten."

Die Wahlen finden vor der WM in Daegu (Südkorea) statt. Es geht um eine vierjährige Amtszeit, an deren Ende Diack, der seit 1999 Leichtathletik-Chef ist, 82 wäre.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel