Am Brandenburger Tor gibt es bei der Leichtathletik-WM in Berlin ein Novum.

Erstmals in der WM-Geschichte werden fünf Medaillen außerhalb des Stadions vergeben. Marathonläufer und Geher ermitteln ihre Weltmeister im Herzen der Stadt und sorgen mit den vielen Tausend Besuchern an der Strecke für ein stimmungsvolles Happening, das es bei einer WM so noch nicht gegeben hat.

"Wir wollen mit dieser WM ein Zeichen setzen, dass der Sport auf die Menschen zugeht", sagte Präsident Clemens Prokop vom Deutschen Leichtathletik-Verbandes.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel