Diskus-Riese Robert Harting war sechs Tage nach seinem Triumph von Berlin auch bei der WM-Revanche nicht zu schlagen.

Der Berliner gewann bei einem Leichtathletik-Sportfest in der estländischen Hauptstadt Tallinn mit 66,49 m vor Zoltan Kövago aus Ungarn (65,38).

Dahinter folgten die beiden anderen Medaillengewinner der WM. Dritter wurde der Pole Piotr Malachowski (65,13), dem Harting im WM-Finale im letzten Versuch noch das Gold weggeschnappt hatte.

Nur auf Platz vier landete der entthronte Weltmeister und Olympiasieger Gerd Kanter (64,95).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel