Die WM-Revanche mit Ex-Weltmeister Tyson Gay (USA) am Freitag beim letzten Golden-League-Meeting der Leichtathleten in Brüssel ist offenbar geplatzt.

Weltrekordler Usain Bolt (Jamaika) entschied sich für den 200-m-Start. Auf dieser Distanz wird er eine Woche später auch beim Weltfinale in Thessaloniki/Griechenland starten.

Nach dem Berliner WM-Triumph von Bolt in Weltrekordzeit von 9,58 Sekunden über Gay (USA-Rekord 9,71) war für Brüssel das einzige Duell beider nach der WM geplant gewesen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel