Die südafrikanische 800-m-Weltmeisterin Caster Semenya hat ihr Schweigen gebrochen und erstmals zu den Diskussionen um ihr männliches Äußeres Stellung bezogen.

"Für mich ist das alles ein Witz, aber es bringt mich nicht aus der Fassung", sagte die 18-Jährige zu "You". Über die an ihr vorgenommenen Sex-Tests wolle sie "nicht sprechen".

Gott habe sie nun mal "gemacht wie ich bin", sagte Semenya weiter, "und mir das Lauf-Talent gegeben."

Semanya ist es laut eigener Aussage gewohnt, für einen Jungen gehalten zu werden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel